Winterthur Open 2020

Das dritte Swisstourturnier der «Coronasaison» fand am letzten Septemberwochenende in Winterthur statt. Aufgrund der ausserordentlichen Situation in deutlich abgespeckter Version.
Durften sich die Spieler sonst immer auf eine Verpflegung mit Kaffee und Kuchen einstellen, konnte dieses Jahr nur der Kaffee angeboten werden.

Am Samstag hatte Christof Schlegel im Namen des Verbands noch einen Workshop mit Matt Bucher (www.vibrantmind.ch) zum Thema «Psychologisches & Mentales Training» organisiert. Matt gab 20 interessierten Discgolfern einen Einblick in seine Arbeit und regte den einen oder anderen an, sich damit auseinander zu setzen. Leider blieb nicht viel Zeit, um tiefer in die Materie einzutauchen, dennoch war der Workshop ein voller Erfolg.

Der Parcours an sich war ohne Veränderungen derselbe wie im Vorjahr, allerdings hatten wir das erste Mal seit es die Winterthur Open gibt mit schlechterem Wetter zu tun. Der Aufbau am Samstag noch im Regen, das Turnier am Sonntag allerdings schon wieder mit sonnigen Abschnitten, kühler, aber ohne Nass von oben. Am Vormittag erschwerte ein zügiger Wind noch das Spiel, aber auch dieser liess zur 3. Runde dann nach und es konnte durchaus ein bisschen herbstliche Sonne genossen werden.

Bei den Damen, den Masters 50+, den Masters 60+ und den Junioren standen die Sieger nach den ersten beiden Runden so gut wie fest. Paul Francz, der übrigens das erste Hole in One der Winterthur Open überhaupt erzielte (Bahn 10), gewann mit satten 20 Würfen Vorsprung vor Dan Sellers und Marzell Fischer.
Werner Kuster dominierte die Masters 60+ und distanzierte Turi Küttel mit 18 Würfen, Florian Angermann spielte konstant und liess Lino Tresch dadurch auch keine Chance, obwohl sich dieser von Runde zu Runde weiter steigerte.
Julia Burkhardt spielte 3 fast identische Runden und gewann vor Mona Blättler und Karin Rubin.

Bei den Masters 40+ schien es nach 2 Runden auf einen Zweikampf zwischen Alexander Kuster und Mario Cerniar herauszulaufen, an dessen Ende Alex Kuster mit 4 Würfen Vorsprung die Nase vorne hatte.
In der Open-Kategorie gingen Stephan Müller und Tony Ferro mit gleicher Wurfzahl auf die letzte Runde, die Tony am Ende hauchdünn mit einem Wurf Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Alle Ergebnisse unter:
https://discgolfmetrix.com/1316326&view=result
https://www.pdga.com/tour/event/46207

Wir danken allen Spielern für ihre Teilnahme und dem vorab grossen Interesse an unserem Turnier und vor allem den fleissigen Helfern von Disc Dimension, ohne die die Durchführung nicht möglich gewesen wäre!

Kommentare sind geschlossen.